Kapitel

Einleitung

Warum ich von mir berichten will

Vor mehr als 20 Jahren begann ich eine Therapie, um insbesondere, aber nicht nur, die in meiner Kindheit erlebte sexuelle Gewalt zu bearbeiten. Ich erinnere noch sehr deutlich die schwierigen Jahre, mit all meiner Verzweiflung und der großen Angst, mir wird es nicht besser ergehen, ich komme da nicht […]

Familienstruktur

Ich stelle im Folgenden meine Ursprungsfamilie vor, auch um das Lesen und Verstehen meiner Ausführungen zu erleichtern. Meine Eltern kamen in 1912 bzw. 1917 auf die Welt. Meine Geschwister und ich wurden zwischen 1933 und Anfang der 50er Jahre geboren. Ich werde sie nach der Reihenfolge ihrer Geburt aufführen, kurz charakterisieren und beschreiben, wie ich […]

Die Brüder

Bevor ich im einzelnen auf sie zu sprechen komme, will ich ein paar allgemeinere Ausführungen voranstellen. Bereits beim Erstgespräch hatte ich meiner späteren Therapeutin gegenüber erwähnt, dass ich von meinen beiden ältesten Brüdern als kleines Mädchen sexuelle Gewalt erlebte. Schon bald nach Beginn der Therapie kamen wir darauf zurück. Die Therapeutin sagte dazu unter anderem, durch […]

Bernd

Nach dem vorläufigen Abschluss des Themas Alter konnte ich in der Therapie zum ersten Mal zaghaft und mit viel Scham von dem Erlebten mit Bernd berichten: Ich würde mich im Moment nur an eine Situation mit ihm erinnern. Ich hätte auf meinem Bett gelegen, wohl im Dunkeln, und er hätte mich an meiner Möse berührt. […]

Adolf

Hier geht es um die Übergriffe durch meinen Bruder Adolf, wie ich darüber in der Therapie berichte und wie ich das bearbeite und verarbeite.

Der Vater

Ich will und muss zu diesem Thema auch über meinen Vater schreiben. Um der Frage nachzugehen, welches ‚familiäre Klima‘ die Taten meiner Brüder begünstigten, komme ich unweigerlich auf meine Eltern zu sprechen. An dieser Stelle möchte ich darauf verweisen, dass die Aufarbeitung erschwert wird durch gesellschaftliche Strukturen, welche sexuelle Gewalt gegen Frauen tabuisieren und begünstigen. […]

Die Mutter

Auch zu Beginn dieses Kapitels muss ich davon berichten, wie ich mich dem Schreiben näherte bzw. wie es mir dabei erging, denn das gehört zu dem, was es zu meiner Mutter zu sagen gibt. Beim Durchsehen meiner Aufzeichnungen der ersten Therapiejahre erschien mir meine Mutter konturlos. Das veränderte sich ein wenig in den Notizen zu […]

Auswirkungen

Ich weiß gar nicht, wie ich dieses Thema zu Papier bringen kann, womit ich anfangen soll. Vielleicht wieder so: Was fällt mir eigentlich zuerst dazu ein? Da sprudelt es geradezu aus mir heraus: Auswirkungen auf die Beziehung zur Therapeutin – keine Berührungen möglich, Vermischung der Gefühle, liebe und kindliche Gefühle und erotische Gefühle, großes und […]

Reaktionen

In den Texten zu meinen Brüdern und meinem Vater kamen schon einige Reaktionen auf mein Öffentlich Machen ihrer Taten zur Sprache. Ich möchte nun etwas ausführlicher besonders auf die Reaktionen meiner Familie, der Eltern und Geschwister, aber auch auf die meiner FreundInnen eingehen. Die wahrscheinlichen oder befürchteten Reaktionen sind ein wichtiges Kapitel beim Offenlegen von […]

Misstrauen – Vertrauen

Mein Misstrauen der Therapeutin gegenüber hat mich leider sehr lange außerordentlich gequält. Vielleicht hab ich auch die Therapeutin manchmal damit genervt, ich weiß es nicht. Für mich jedenfalls war es eine Qual! Ich selbst bemerkte mein Misstrauen gar nicht. Aber die Therapeutin machte mich schon bald darauf aufmerksam; sie sagte, ich würde sie austesten und […]

Zweifel

Im Text zu meinem Vater kamen meine Zweifel an meinen gefühlten Erinnerungen, an den Bildern, die im Zusammenhang mit ihm auftauchten und deren immer deutlicher werdende Bedeutung bereits zum Ausdruck. Ich komme nun ein weiteres Mal und ausführlich darauf zu sprechen, weil die Ausführungen zu meinem Vater vielleicht nicht von allen gelesen werden. Aber auch, […]

Wut – Hass – Zorn

Wie kann ich dieses umfassende Thema angehen? Mir fielen ziemlich rasch einige wichtige Aspekte dazu ein, die ich, ähnlich einem Inhaltsverzeichnis, meinen eigentlichen Ausführungen voranstellen will. Abwehr der Wut! Wie und mit welchem Zweck? Mein ‚ich will nicht mehr leben‘ gehörte auch dazu – ich richtete die Wut lieber gegen mich als gegen die Anderen. […]

Angst

Hinter der Angst stehen oft Wut und Hass. Das war eine befreiende Entdeckung, von der ich im vorhergehenden Kapitel berichtete, bevor ich nun ausführlicher auf meine Ängste bzw. auf die wichtigsten Gründe dafür eingehe. Ich denke, das folgende liest sich mit dem Wissen über den Zusammenhang zu Wut und Hass leichter. In dem Kapitel zu […]

Weitere Aspekte

In diesem Teil meines Therapieberichtes komme ich auf einige weitere Aspekte der sexuellen Gewalt zurück, die in den übrigen Texten, besonders in denen zu meinem Vater und meinen Brüdern, zum Teil erwähnt sind. Ich gehe auf diese Themen nochmals explizit ein, weil sie mir sehr wichtig sind und ich manches ausführlicher darlegen will.  HABE ICH […]

Was mir gut tat ….

… während der Zeit der Therapie Ich schreibe an dieser Stelle über das, was mir half, all das Schwere und Schwierige und Schlimme auszuhalten, zu verkraften und auch mal wieder zu verdrängen. Ich schreibe einen gesonderten Text dazu, weil ich gut erinnere, wie wichtig bis hin zu überlebenswichtig das eine oder andere für mich war. […]

Wie ich die Therapeutin erlebte

…. diesen Text muss ich noch erstellen!

Der Prozess des Schreibens

…was er bewirkte… … dieser Text fehlt ebenfalls noch, muss noch geschrieben werden!

Schlusswort

… endlich wusste ich, was mit mir los war, was die Gründe für das jahrelange Leiden waren … die Analyse hat mir das Leben gerettet! Ja, so empfinde ich es! Seit dieser Zeit lebe ich erst richtig! …. dies nur mal als ein paar Stichworte zum geplanten Schlusswort….